Tipps, um das perfekte Haus zu finden

Jinny Verdonck

7. Juli 2017

Es ist so weit, das Budget steht fest und die Suche nach dem perfekten Haus kann endlich losgehen.

Ein Angebot für ein bestimmtes Haus abzugeben ist spannend und ein wenig Angst einflößend zugleich. Wie können Sie sich sicher sein, dass es auch wirklich das ideale Haus für Sie ist? Zum einen sollten Sie natürlich glücklich über Ihre Wahl sein und zum anderen sollten Sie sich auch finanziell mit Ihrer Entscheidung sicher fühlen. Nachfolgend geben wir Ihnen einige Tipps, worauf Sie bei der Haussuche achten sollten.

Fragen über Fragen

Es gibt eine Menge Fragen, die Sie sich vor der Haussuche stellen sollten. Ist Ihnen das Haus wichtiger oder die Nachbarschaft? Wie viele Zimmer benötigen Sie mindestens? Wäre es besser, einen etwas längeren Arbeitsweg auf sich zu nehmen, um dafür ein Haus mit einem größeren Garten zu haben?

Die klassische Liste

Erstellen Sie eine Liste mit den Features, die Sie gerne in Ihrem neuen Zuhause haben möchten (wie beispielsweise Anzahl der Zimmer, Keller und/oder Dachboden, Garten, Balkon, Kamin, Granitarbeitsplatten in der Küche etc.). Überlegen Sie, was Ihnen davon am wichtigsten ist und setzen Sie anhand dieser Liste Ihre Prioritäten. Seien Sie dabei realistisch.

Gehen Sie Kompromisse ein

Es würde natürlich alles viel einfacher sein, wenn es perfekte Häuser wie Sand am Meer geben würde. Aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie während der Besichtigungen bei jedem Haus etwas entdecken, das Ihnen nicht gefällt. Daher lautet die Faustregel: Seien Sie kompromissbereit. Schauen Sie sich sowohl die Vor- als auch die Nachteile genau an und überlegen Sie sich, welche Mängel einfach nur lästig sind und welche sehr gravierend, schließlich müssen Sie mit diesen Mängeln leben. Es kann hilfreich sein, die Mängel in  „wichtig” und  „nicht so wichtig” einzuteilen. Die Kategorie „wichtig” kann zum Beispiel den Standort, die Struktur und die Anzahl der Zimmer umfassen, wohingegen zur Kategorie „nicht so wichtig” zum Beispiel Zimmergröße, Farbe, Teppich, Sauberkeit und die Gartengestaltung gehören können.

Die Zeit tickt 

Natürlich sollten Sie keine voreiligen Entscheidungen treffen. Aber wenn Sie sich andererseits zu viel Zeit nehmen, besteht die Gefahr, dass Ihr Wunschhaus in der Zwischenzeit bereits verkauft wurde. Nehmen Sie sich am besten einen ganzen Tag Zeit, um mehrere Hausbesichtigungen zu machen, so können Sie die Häuser besser und schneller vergleichen.

Visuelle Beweise

Machen Sie Ihre eigenen Fotos von dem Haus und nehmen Sie gar ein Video mit Ihrem Handy auf. Wenn Sie sich später nicht mehr genau daran erinnern können, wie das Haus aussieht, dann können Sie sich das Haus mithilfe Ihrer eigenen visuellen Beweise wieder richtig ins Gedächtnis zurückrufen.

Schauen Sie nach verräterischen Spuren

Sobald Sie das Haus betreten, ist es Zeit, Ihre Sinne zur Hilfe zu nehmen. Können Sie Feuchtigkeit oder Moder riechen? Falls ja, dann sehen Sie sich genauer um und suchen Sie nach Flecken an den Wänden, der Decke etc.

Steckt das Haus in einem Funkloch?

Schalten Sie Ihr Handy im Haus an und prüfen Sie, ob Sie in jedem Raum Empfang haben, um später Probleme zu vermeiden.

Nachbarschaft

Besuchen Sie das Haus und die Nachbarschaft zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten, um ein Gefühl für die Umgebung zu bekommen. Dadurch können Sie sichergehen, dass Ihnen die Nachbarschaft nicht nur bei Tageslicht, sondern auch bei Anbruch der Dunkelheit und in der Nacht gefällt.

Zusätzlicher Tipp: Neben den Fakten sollten Sie bei der Wahl auch auf Ihr Bauchgefühl hören.

Haben Sie Lust bekommen, sogleich mit der Suche zu beginnen? Hier bei Century 21 können Sie unsere aktuellen Immobilien-Angebote unverbindlich durchstöbern.

Für Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne jederzeit zur Verfügung.